Sie sind hier: Startseite Nachrichten IT-Lehrveranstaltungen im Hochschulrechenzentrum
Datum: 29.05.2017

IT-Lehrveranstaltungen im Hochschulrechenzentrum HRZ - Hinter den Kulissen - Die IT-Lehrveranstaltugen des HRZs bieten Studierenden und Mitarbeitern der Universität Bonn zahlreiche Möglichkeiten Ihre IT Kenntnisse zu erweitern. Welche Veranstaltungen angeboten werden und wie die Veranstaltungen ablaufen kann in diesem Artikel erfahren werden.

— abgelegt unter:

Das Hochschulrechenzentrum bietet jedes Semester fachübergreifende IT-Lehrveranstaltungen für Studierende und Mitarbeiter an. So gab es im Wintersemester 2016/17 z.B. 16 Kurse mit insgesamt 351 Teilnehmern. Zusätzlich werden auch Module angeboten, für die Bachelorstudierende im Rahmen ihres Wahlpflichtbereichs Leistungspunkte (LP) erwerben können. Die Anmeldung der Lehrveranstaltungen erfolgt mit der Uni-ID über eCampus, für die Module über BASIS.

Für das Sommersemester sind im Hochschulrechenzentrum 23 IT-Lehrveranstaltungen sowie zwei Module für Bachelorstudiengänge geplant. Die Themengebiete reichen von der Erstellung von Präsentationen, über Textverarbeitung, Datenbanken, Programmierung und Tabellenkalkulation mit MS Excel, bis hin zu Statistik. Das Angebot wird ständig erweitert und der Nachfrage angepasst. So gibt es auch eine Veranstaltung zum Erstellen von wissenschaftlichen Arbeiten mit Writer von LibreOffice und seit dem letzten Semester z.B. einen Kurs zur Grafikbearbeitung mit GIMP für Einsteiger.

Die IT-Lehrveranstaltungen im Hochschulrechenzentrum werden von Studierenden und Mitarbeitern aus unterschiedlichsten Fachbereichen besucht und haben dementsprechend eine sehr breitgefächerte Zielgruppe. So bestehen häufig Unterschiede bezüglich der Vorkenntnisse und Anforderungen der Teilnehmer an die Kurse. Die Herausforderung an die Dozenten besteht darin, diese Unterschiede abzuwägen und das Kursprogramm den mehrheitlichen Wünschen und Vorkenntnissen entsprechend zu gestalten.

Verantwortlich für die HRZ-Lehrveranstaltungen sind Angestellte des Hochschulrechenzentrums. Jeder Kurs setzt einen intensiven Planungsprozess voraus, der sich über mehrere Monate hinziehen kann.

Die Dozenten planen den Ablauf der Kurse, wählen thematische Inhalte und recherchieren diese. Sie planen die Unterrichtseinheiten und erstellen ein Skript, Lehrmaterialien und Übungen.

Die typische IT-Lehrveranstaltung am HRZ besteht aus drei Komponenten. Im ersten Schritt werden die theoretischen Lehrinhalte mit Hilfe von Folien vorgestellt. Parallel oder im Anschluss werden zur Veranschaulichung praktische Beispiele im jeweiligen Programm über einen projizierten Bildschirm gezeigt. Die dritte Komponente sind Übungen für die Teilnehmer, um das Gelernte anzuwenden und einzuüben. Da die Lehrveranstaltungen in den Kursräumen des HRZs stattfinden, stehen den Teilnehmern PCs zur Verfügung, sodass sie die theoretischen Inhalte sofort praktisch anwenden können. Die Übungen und Übungsdateien werden zum Großteil von den Lehrenden selbst entworfen.

Am Ende jedes Kurses haben die Kursteilnehmer in einen Evaluationsbogen die Möglichkeit, die Lehrveranstaltung zu bewerten und Lob, Kritik und Vorschläge zu äußern. Dies ist ein zusätzlicher Kontrollmechanismus für die Lehrenden um die sich häufig ändernden Anforderungen der Teilnehmer an die Kurse einschätzen, und die Kurse dementsprechend anpassen zu können.

Die IT-Lehrveranstaltungen am Hochschulrechenzentrum bieten Studierenden und Mitarbeitern der Universität Bonn die Möglichkeit, sich in unterschiedlichsten Themengebieten weiterzubilden und vom Gelernten im Studium, beruflich und privat zu profitieren. Zum aktuellen Kursangebot geht es hier.

Artikelaktionen