Sie sind hier: Startseite Das HRZ Newsletter Newsletter-Archiv Newsletter-2014 Newsletter 2/2014

Newsletter 2/2014

Newsletter Nr. 2/2014 des Hochschulrechenzentrums der Universität Bonn vom 05.11.2014

 

  1. HRZ-Cafe

    Zum WiSe 2014/15 erweitern wir das Plone-Cafe zum HRZ-Cafe - einem Termin an dem sich IT-Administratoren untereinander und mit dem HRZ zu IT-Themen austauschen können.
    Das HRZ-Cafe ist ein Informations- und Austauschtermin, der sich in erster Linie an IT-Administratoren aus Einrichtungen der Universität Bonn richtet. Idee und Wunsch zu einem solchen Format sind aus dem Plone-Cafe entstanden.  Im Plone-Cafe treffen sich seit Jahren Plone-Administratoren und Anwender alle vier Wochen zum Informationsaustausch - wir werden dieses Format zum HRZ-Cafe erweitern. Näheres erfahren Sie hier.
    (Publiziert: 05.11.2014)

     

  2. Das HRZ ist 40

    Vor 40 Jahren, am 2. November 1974, wurde das Hochschulrechenzentrum gegründet. Happy Birthday!
    (Publiziert: 03.11.2014)

     

  3. Wichtige Änderung für Mitglieder des Alumni-Netzwerks und der Universitätsgesellschaft

    Für Mitglieder der Universitätsgesellschaft und Mitglieder des Alumni-Netzwerks gibt es Änderungen bei der Vergabe einer @uni-bonn.de E-Mailadresse. Bestehende E-Mailadressen der Benutzergruppe "Alumni/Universitätsgesellschaft"  müssen bis spätestens 15.01.2015 in Weiterleitungsadressen umgewandelt werden. Die Universität ist gehalten bisherige Uni-IDs auslaufen zu lassen.
    Fragen zur Umstellung finden Sie auf der nachfolgenden FAQ-Seite.
    (Publiziert: 16.10.2014)

     

  4. Neue SPSS-Codes erhältlich

    Ab sofort sind die neuen Codes für SPSS Statistics, gültig bis 30.09.2015, im InfoPunkt des HRZ erhältlich.
    Informationen zum Programm, zu den Systemvoraussetzungen und zur Verlängerung der Lizenz finden sich auf folgender Seite: http://www.hrz.uni-bonn.de/rechner-und-software/pc-anwendungen/statistik/spss
    (Publiziert: 01.10.2014)

     

  5. Notwendige Aktualisierung von Serverzertifikaten

    Alle Serverzertifikate müssen auf SHA-2 Signaturen umgestellt werden. Genaueres hierzu unter:
    Hinweise zur Ablösung von SHA-1 in Serverzertifikaten
    (Publiziert: 24.09.2014)

     

  6. Das HRZ twittert

    Seit 29.08.2014 ist das HRZ bei Twitter vertreten. Damit können Sie auch dort alle aktuellen Informationen und Neuigkeiten von uns finden. Folgen Sie uns ...
    https://twitter.com/hrz_unibonn 
    (Publiziert: 29.08.2014)

     

  7. eCampus jetzt an neuem Standort

    Seit 2010 betreiben Hochschulrechenzentrum (HRZ) und Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) gemeinsam die E-Learning-Plattform „eCampus“. Was mit dem Betrieb und Support des Learning-Management-Systems „ILIAS“ und zwei Mitarbeitern begann, hat sich inzwischen zu einem zentralen E-Learning-Projekt mit sieben Mitarbeitern – davon vier aus dem HRZ – entwickelt.
    Bislang war das eCampus-Team auf die zwei Standorte Adenauerallee 39-41 (ULB) und Wegelerstraße 6 (HRZ) verteilt. Anfang 2014 wurde dann beschlossen, die Mitarbeiter an einem gemeinsamen Standort anzusiedeln. Hier bot sich die ehemalige Hausmeisterwohnung in der Abteilungsbibliothek Medizin, Naturwissenschaft und Landbau (MNL) - gelegen an der Nußallee in direkter Nachbarschaft zum HRZ - geradezu an.
    Seit Mai 2014 haben alle Mitarbeiter die gemeinsamen Büros bezogen und freuen sich seither über die kurzen Kommunikationswege und die intensivierte Zusammenarbeit. Bei einem Tag der offenen Tür konnten sich die ULB- und HRZ-Mitarbeiter bereits ein Bild vom neuen Domizil ihrer Kolleginnen und Kollegen machen.
    Kontakt: ecampus@uni-bonn.de
    (Publiziert: 06.08.2014)

     

  8. eduroam Configuration Assistant Tool

    Seit kurzem ist das offizielle „eduroam Configuration Assistant Tool“ (eduroam CAT) nun auch für Studierende und Mitarbeiter der Uni Bonn nutzbar.
    Das Tool stellt Installationsdateien für Windows (bis Win8), Linux sowie Konfigurationsdateien für Mac OS bzw. iOS zur Verfügung, mit denen die Einrichtung von eduroam auf Laptops, Nettops und Smartphones (bisher nur Apple iOS) automatisch verläuft. So wird z.B. auch SecureW2 automatisch installiert und eingerichtet. Es muss nur noch Uni-ID und Passwort (und ggf. die Domäne „uni-bonn.de“) angegeben werden.
    Link zum eduroam CAT: https://edit.dfn.de
    (Publiziert: 17.07.2014)

     

  9. Wichtig: Sicherheitsmeldung bezüglich eduroam

    Aktuell liegen dem HRZ erste Hinweise auf eine fehlerhafte Client-Implementierung auf Smartphones und Tablets vor allem unter dem Betriebssystem Android vor. Dies kann im Zusammenspiel mit der Nutzung von eduroam u.U. zu Sicherheitsproblemen führen.
    Eine detaillierte Anleitung, wie Sie Ihr Android-Gerät sicher konfigurieren, finden Sie hier. Bitte folgen Sie dieser Anleitung genau, da schon leichte Abweichungen schädlich sein können. Die fehlerfreie Installation des Wurzelzertifikates (Deutsche Telekom Root CA 2) ist Grundvoraussetzung für ein sicheres eduroam.
    Manche Android-Versionen lassen eine Installation des Wurzelzertifikates nicht zu. In diesem Fall empfehlen wir dringend, eduroam NICHT zu nutzen sondern im WLAN der Uni Bonn auf VPN/Cisco-Anyconnect auszuweichen.
    Sobald nähere Informationen oder Aktualisierungen der Hersteller vorliegen, werden wir Sie an dieser Stelle erneut informieren.
    (Publiziert: 01.07.2014)

 

Artikelaktionen