Sie sind hier: Startseite Services Datenablage & Fileservices Persönlicher Speicher/FSI FSI FSI-Datensicherung / Datenwiederherstellung

FSI-Datensicherung / Datenwiederherstellung

Wie unter "Plattenplatz" erwähnt, erstellt die FSI jeweils für 7 Tage eine Sicherungskopie der Daten. In jeder Nacht wird der komplette Datenbestand in eine sogenannte "Vorgängerversion" kopiert.

Wenn Sie von einem Windows-System auf Ihre Ordner in der FSI per CIFS zugreifen, gibt es 3 Wege, diese Vorgängerversionen wieder herzustellen.

Vorgehen

Sie begeben sich im Windows Explorer zu dem Ordner, aus dem Ihre Ordner/Dateien gelöscht wurden und öffnen - mittels rechter Maustaste - dort das Kontextmenu "Eigenschaften" und den Reiter "Vorgängerversionen". Dort wählen Sie eine der Vorgängerversionen aus, in der Ihre Daten noch vorhanden sein müssten und können

  • mit "Öffnen" ein Explorer-Fenster auf diese Sicherungskopie öffnen (beachten Sie den Namen in der Adresszeile: Dort wird das Datum der Sicherungskopie eingefügt). Von dort aus können Sie dann die verlorenen Daten wie üblich in Ihr aktives Verzeichnis umkopieren (bitte sorgfältig arbeiten, es gibt kein zurück!)
  • mit "Kopieren" können Sie von der Sicherungskopie eine Kopie an eine beliebige Stelle auf Ihrem Rechner erstellen und dort dann in aller Ruhe nach den fehlenden Daten suchen und diese dann von Hand oder über ein Synchronisationstool (s.u.) umkopieren
  • mit "Wiederherstellen" sollten Sie unbedingt vorsichtig sein, denn dabei wird der komplette Ordner, dessen Eigenschaften Sie sich gerade ansehen, wieder auf den Stand der Datensicherung zurückgesetzt. Alle Änderungen seit der Sicherung gehen dabei verloren.
Alternative:

Wenn Sie genau wissen, wie der gelöschte Ordner heißt, können Sie einen neuen Ordner gleichen Namens anlegen und dann über die Funktion "Eigenschaften/Vorgängerversionen" diesen Ordner wiederherstellen lassen. Da der gleichnamige Ordner neu angelegt wurden (und daher leer ist), kann bei dieser Aktion nichts verloren gehen.

Wir empfehlen für kleinere Wiederherstellungsarbeiten den Weg über "Öffnen" und für größere Arbeiten, bei denen auch ganze Verzeichnisbäume verglichen werden sollen, die Option "Kopieren", evtl. verbunden mit einem Synchronisationstool, wie FreeFileSync.

Mit Hilfe dieser Tipps sollten Sie Ihre Daten selbst wiederherstellen können.

Hinweis: Eine Wiederherstellung nach Ablauf von 7 Tagen (Anzahl der aufbewahrten Vorgängerversionen) ist nicht möglich! Das HRZ hat keine zusätzlichen Möglichkeiten Ihre Daten wiederherzustellen.

Artikelaktionen