One Two
Sie sind hier: Startseite

Hochschulrechenzentrum der Universität Bonn

Öffnungszeiten Mo-Fr 7:30-21:30 Uhr, Beratung 9:00-18:00 Uhr

 

Wussten Sie, dass ...

Tipp der Woche

wir an unserem InfoPunkt ein lokales WLAN-Netz haben, mit dem Sie minutenschnell das WLAN der Uni Bonn für mobile Endgeräte einrichten können?. Schauen Sie vorbei.

Stellenangebot HRZ

Das Hochschulrechenzentrum (HRZ) der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität  Bonn sucht

Aktuelle Version von McAfee

Es liegt eine neue Version der Antivirensoftware von McAfee vor. Mit Ihrer Uni-ID können Sie die Dateien von unserer Webseite unter Software herunterladen.

Eduroam für Windows 7: SecureW2 darf nicht mehr verteilt werden!

Aufgrund einer Abmahnwelle wegen des Verstoßes gegen das GPL-Lizenzrecht wurde die Verteilung der SecureW2-Software, die derzeit für den Zugang von Windows 7-Rechnern zum Funknetz "Eduroam" benötigt wird, kurzfristig verboten. Die Installation im Infopunkt des HRZ ist seitdem nicht mehr möglich. Von den Webseiten des HRZ wurde die Software entfernt, auch wenn in vielen Dokumentationen noch darauf verwiesen wird.

Auch das CAT-Konfigurationstool des DFN (s. https://edit.dfn.de) beinhaltet diese Software nicht mehr. Aus der E-Mail des DFNRoaming: "Aus aktuellem Anlass mussten wir heute leider aus allen Versionen des eduroam Konfigurationsassistenten unter edit.dfn.de die "SecureW2 EAP Suite 1.1.3" für Windows 7 entfernen. Somit ist es nicht mehr möglich EAP-TTLS-PAP unter Windows 7 mit dem Konfigurationsassistenten zu konfigurieren."

Derzeit ist für die meisten Windows 7-Rechner der Zugang zu Eduroam nicht mehr legal installierbar, er darf jedoch weiter genutzt werden. Für Win7-Rechner mit Intel-WLAN-Chip, wo der native Treiber TTLS unterstützt, ist der Zugang zu Eduroam weiterhin möglich.

Sobald eine Lösung für Windows 7-Rechner ohne Intel-WLAN-Chip wieder verfügbar ist, werden wir Sie informieren. Bis dahin bleibt für neue Geräte nur der einstweilige Verzicht auf den Zugang zu Eduroam oder der Umstieg auf Windows 8.x (später auch Windows 10) oder Linux-Systeme.

Speicherplatzerhöhung bei sciebo nun möglich

myscieboAb sofort ist es für Mitarbeiter der Hochschulen möglich den Speicherplatz in der Datencloud sciebo auf 500 Gigabyte zu erhöhen.

Das neue Self-Service-Tool "my sciebo" rufen Sie über die Webseite www.sciebo.de auf. Nach Auswahl Ihrer Hochschule, erscheint ein Login-Portal. Hier melden Sie sich mit Ihrer Uni-ID und Ihrem Passwort (nicht mit dem sciebo-Benutzeraccount) an. Nun haben Sie die Möglichkeit Informationen über Ihren Account abzurufen, den Account zu verlängern, das Passwort zu ändern und das Speicherplatzvolumen von 30 GB auf 500 GB zu erhöhen. Die Freischaltung des Speicherkontingents erfolgt innerhalb 24 Stunden nach Beantragung.

Artikelaktionen